Background

                     

Adventure  Travel  Expedition


by Markus Linse

´

Libya 2008


Why am I travelling - Warum bin ich unterwegs


On the road as a meaning of life

When I was a child, I explored the woods around the small village we used to live. My parents said, be home by dark. Often I wasn`t. Something catched my attention and I forgot about time and sunset. The nearly 1000 year old castle we used to live in and my parents where working, was a paradise to explore and discover. During our holidays the family travelled in an old station wagon and we children slept in the back of the car, between the luggage, during the day. One night I will always remember. The whole family slept in the car in the middle of the City of London. We could not find any free hostage at this time of the night. So my father parked the car in a calm side street and we felt a bit like gypsys.



Later on in my life, I hitch hicked through Europe, worked as a truck driver hauling goods through Europe and as a branch manager for a company supplying travellers and expeditions with all kind of equipment needed. I did run my first business at the age of 20 on and off for over 30 years now, but did jobs for other companys as well. I spent my holidays on expeditions in the deserts of North Africa, crossing Siberia or did travel along the Canning Stock Route in Australia.



Than I organized 4x4 adventure travels as a business nearly anywhere you can find remote areas in Africa, Australia and Eastern Europe. I mixed the culture of these countries with an expedition style of travelling. 

The hardest thing happened in my business career, was a decision made by my banker during the financial crises 2008, while I was in the border region Egypt, Lbya, Sudan with clients. His decision did cost me my reputation, my business and anything I owned until this point in my life. I went out of my live with a handful peaces of luggage, two green horses and a 20 year old Toyota Pickup Truck.



After that I used to live in a caravan for half a year, not knowing exactly where my path would head.

Until this point horses where a hobby for me, a welcome compensation to my other activities.

I decided to head direction Australia to learn how to start horses, train them and doing cowboy jobs. My link to Australia has always been strong through relative connections.

During these new activities I had the opportunity again to guide people. This time horseback in Australia, Europe and Namibia.

I started a new career and teaching people horsemanship skills, starting colts, training and retraining horses, organized and guided trailrides in the Bavarian and Austrian Alps, Australia and Namibia.



Life is changing, sometimes in a blink of an eye. So decisions once made to last, at some stage are out of a sudden irrelevant. Live your dreams, don´t wait for tomorrow that might never come.



Markus Linse, December 2019



Unterwegs sein als Lebensinhalt

Als ich ein Kind war, ging ich auf Entdeckung in die umgebenden Wälder rund umd das kleine Dorf in dem wir lebten. Meine Eltern ermahnten mich, sei zuhause wenn es dunkel wird. Häufig war ich nicht zum veranschlagten Zeitpunkt zuhause. Etwas hatte meine Aufmerksamkeit gefangen und ich vegaß Zeit und Sonnenuntergang. Das fast 1.000 Jahre alte Schloß in dem wir wohnten und in dem meine Eltern arbeiteten, war ein Paradies das es galt zu entdecken.

In den Ferien waren wir mit unserem alten VW Kombi unterwegs und wir Kinder schliefen tagsüber hinten zwischen den Gepäckstücken. An eine Nacht werde ich mich immer erinnern. Die ganze Familie schlief im Auto, mitten in der Innenstadt von London. Wir konnten in der Nacht kein Hotel mehr finden. Also parkte mein Vater das Auto in einer ruhigen Seitenstraße und wir fühlten uns ein wenig wie die Zigeuner.



Später in meinem Leben trampte ich durch Europa, war als Fernfahrer in ganz Europa unterwegs und arbeitete als Filialleiter für eine  Firma die Reisende und Expeditionen mit Ausrüstung jeglicher Art ausstattete.

Mit 20 Jahren hatte ich mein erstes eigenes Business, welches ich zwischen meinen Angestellten Jobs mal mehr mal weniger verfolgte.

Meine Urlaube verbrachte ich auf Expeditionen in den Wüsten Nordafrikas, durchquerte Sibirien oder bereiste die Canning Stock Route in Australien.



Aus diesem Hobby der Expeditionsreisen, wurde ein Business mit dem ich Expeditionsreisen in weit abgelegene Gebiete in Afrika, Australien und Osteuropa organisierte. Ich bot eine Mischung aus Kultur und expeditionsähnlichem Reisen an.

Das härteste was mir in meiner selbständigen Karriere passierte, war eine Entscheidung meines damaligen Bankers im Jahr 2008 während der Finanzkrise. Während ich in der Grenzregion Ägypten, Libyen, Sudan mit Kunden unterwegs war, kostete mich seine Entscheidung meinen Ruf, mein Business und alles was ich bis zu diesem Zeitpunkt in meinem Leben aufgebaut hatte. Ich verlies mein bis dahin gelebtes Leben mit einer handvoll Gepäckstücken, 2 nicht antrainierten Pferden und einem 20 Jahre alten Toyota Pickup.



Danach lebte ich für ein halbes Jahr in einem Wohnwagen und wusste nicht genau wo es hin gehen sollte.

Bis zu diesem Zeitpunkt waren die Pferde ein Hobby, ein willkommener Ausgleich zu meinen beruflichen Aktivitäten.

Ich entschied mich nach Australien zu gehen und zu lernen wie man Pferde startet, trainiert und Cowboy Jobs macht. Mein Link nach Australien war immer stark, auch durch familiäre Verbindungen dorthin, sodas sich dies für mich anbot.

Im Laufe dieser neuen Richtung meiner Aktivitäten, ergab es sich wieder zu guiden. Diesmal zu Pferd. Unter anderem in Australien, Europa und im südlichen Afrika.

Ich startete eine neue Karriere und unterrichtete Menschen in Horsemanship, startete Jungpferde, trainierte und korrigierte Pferde, organisierte Trailritte in den bayrischen und österreichischen Alpen, Australien und Namibia.



Das Leben ist Veränderung, manchmal in einem Augenblick. Entscheidungen einmal gemacht um zu überdauern, sind zu einem Zeitpunkt plötzlich irrelevant. Lebe deine Träume, warte nicht auf ein Morgen das vielleicht niemals kommt.



Markus Linse, Dezember 2019


Adventure Travel Expedition

Discover the most interessting and remote places on the planet

Entdecke die interessantesten und abgelegenen Plätze der Erde